Poßmoorweg


Die Einrichtung im Poßmoorweg ist eine Kindertagesstätte für Kinder von 1-10 Jahren. Hier bilden und betreuen wir insgesamt ca. 65 Kinder in 5 Gruppen. In unseren Räumen ist Platz für zwei Krippengruppen (Asilo Nidos) à 8 Kinder, zwei Elementargruppen mit je ca. 20 Kindern (Entdecker und Forscher) und eine Gruppe für die Anschlussbetreuung nach der Schule für Kinder aus der Grundschule St. Antonius, die mit dem Schulbus zu uns gebracht werden.

Angebote

Wir betreuen Kinder mit und ohne Kita-Gutschein. Die Betreuungszeiten können individuell erhöht werden, indem diese Leistung privat bezahlt wird. Wir bemühen uns um ein hohes Maß an Flexibilität für Eltern.

Einmal im Jahr bieten wir Kinderreisen (ab 3 Jahren) oder Übernachtungen an. In einzelnen Gruppen gibt es wechselnde Sport-, Musik- oder Kunstangebote. Zu unserer Arbeit gehören auch regelmäßig statt findende Elternabende und Entwicklungsgespräche.

Öffnungszeiten

Zurzeit liegen unsere Öffnungszeiten von 8:00 bis 18:00 Uhr. Bei Bedarf von mehreren Kindern können diese Öffnungszeiten angepasst werden.

Gruppen

  • 2 Krippengruppen für je 8 Kinder – Asilo Nidos - zwischen einem und drei Jahren, auch tageweise.
  • Bis zu 20 Elementarkinder sind Entdecker im Alter von 3 bis 6 Jahren.
  • Bis zu 20 Elementarkinder sind Forscher im Alter von 3 bis 6 Jahren.
  • Aus den oberen zwei Gruppen ergibt sich eine Vorschulgruppe von ca. 10 Kindern.
  • ca. 10 Schulkinder, bei uns die Experten, können nach der Schule und in den Ferien zu uns kommen.

Schließzeiten

Im Sommer haben wir in den letzten drei ganzen Ferienwochen (Mo bis Fr) geschlossen. Im Winter haben wir vom 23. Dezember bis 1. Januar geschlossen.

Die Räumlichkeiten

Die Akademie ist eine für Kinder bewusst gestaltete Umgebung. Die Auswahl der Farben, der Einrichtung und Spielmöglichkeiten soll die pädagogische Arbeit fördern und transparent machen. Wertschätzung, Ordnung und Werte bleiben erkennbar. Jeder Raum soll klar strukturiert, hell und nicht überfrachtet sein. Neben der klaren Zuordnung bestimmter Spielbereiche mit hohem Aufforderungscharakter, wie z. B. Bauen, Lesen, Verkleiden, gibt es vor allem viel "Freiraum" für eigene Ideen der Kinder. Das Material ist frei zugänglich und soll damit zum Gestalten auffordern.



Standortkarte